23.03.2018rss_feed

Vertreterversammlung sehr gut besucht

Die gewählten Vertreter der GFS – Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung eG kamen am Donnerstag den 15.03.2018 zur Vertreterversammlung der GFS bei der Gaststätte Frenking in Ascheberg zusammen.


Vertreterversammlung der GFS März 2018

Die GFS hat das Wirtschaftsjahr 2017 erfolgreich gemeistert und stellt die aktuellen Zahlen des vergangenen Jahres vor.

Die Genossenschaft schloss das Jahr 2017 mit einem Umsatz von 18,1 Millionen Euro ab. Als Jahresüberschuss blieben 308.221,43 € bzw. nach Abzug der Rücklagen ein Bilanzgewinn von 171.221,43 €. Die Zahl der Betriebsbesuche lag bei 120.125 Besuchen mit 4.193.047 Tuben (+ 1,2 %).

Die Zahl der Eber beläuft sich aktuell auf insgesamt 2.246 Tiere, erläuterte Geschäftsführerin Dr. Meike Friedrichs. Die Eber sind auf sechs GFS-Stationen (Ascheberg, Saerbeck, Rees, Rohrsen, Fischbeck, Schillsdorf) in 14 getrennten Standorten eingestallt. Bei der ZBH / GFS GmbH stehen aktuell 121 Eber. An dem Standort Griesheim wird aktuell ein neuer Eberstall für 180 Eber gebaut. Bisher konnte die Spermabestellung über Telefon, Fax oder APP vorgenommen werden. Seit kurzem geht dies auch per Mail an: bestellung@gfs-topgenetik.de

Die GFS-Top-Animal-Service GmbH kann sich auch über ein gutes Ergebnis freuen. Geschäftsführer Josef Brüninghoff berichtete, dass im November beim Umsatz erstmals die 1-Mio.-Marke überschritten wurde. Insgesamt konnte ein Jahresumsatz von 12.148.775,62 € erreicht werden.
Des Weiteren stellt er „Suzy“ vor. Bei „Suzy“ handelt es sich um eine künstliche Modellsau, die in Zusammenarbeit mit der Firma minitube entwickelt wurde. An dieser könnten z. B. die Teilnehmer der Besamungskurse die künstliche Besamung ausprobieren bzw. üben.

Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat wurden Heinz Gebing, Ludger Overhues und Hermann-Josef Bonhoff in ihren Ämtern bestätigt.

Als Fremdreferent konnte in diesem Jahr Dietrich Pritschau gewonnen werden. Er bewirtschaftet gemeinsam mit seiner Familie einen Sauenbetrieb in der Nähe von Lübeck. Zu der Frage „Sind die Herausforderungen der Schweinehaltung zu meistern? zeigte er Lösungsansätze aus der Praxis.