19.03.2019rss_feed

Vertreterversammlung 2019 sehr gut besucht

Am Donnerstag den 14.03.2019 fand die Vertreterversammlung der GFS in der Gaststätte Frenking in Ascheberg statt.


Die gewählten Vertreter der GFS – Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung eG trafen sich, um den Jahresabschluss entgegenzunehmen, über die Verwendung des Jahresüberschusses zu entscheiden und um die Mitglieder des Aufsichtsrats zu wählen. Das volle Haus spiegelt das Interesse der Vertreter und Landwirte an „ihrer“ Genossenschaft wider.


Die Genossenschaft schloss das Jahr 2018 mit 4,2 Millionen verkauften Portionen ab (+0,4%). Die Zahl der Betriebsbesuche ist weiter rückläufig (-3,3%). Geschäftsführerin Dr. Meike Friedrichs berichtet, dass 2.279 Eber auf den GFS-Stationen aufgestallt sind. In allen GFS-Laboren wird das Sperma jetzt computergestützt untersucht (CASA) und nach den Regeln des BRS-Standard Spermaqualität verarbeitet. Bedingt durch den Strukturwandel in der Sauenhaltung wird die Spermaproduktion der Station Rohrsen an die Stationen Saerbeck und Ascheberg verlagert.

Bei der ZBH / GFS GmbH in Griesheim stehen aktuell 158 Eber. Der neue Eberstall in Griesheim konnte im Sommer 2018 bezogen werden. In 2018 wurden 252.00 Portionen von der GmbH verkauft.

Geschäftsführer Josef Brüninghoff berichtete, das die GFS-Top-Animal-Service GmbH in 2018 Umsatzerlöse in Höhe von 13,4 Millionen € ausgewiesen hat und in den Zubehörbereichen Schwein und Rind gewachsen ist.

In 2018 wurden die Sortimente der Agro Top Shop B.V. (die Tochterfirma der Top-Animal in den Niederlanden) und der Top-Animal-Service GmbH miteinander verknüpft und viele BestFarm Produkte in den Niederlanden eingeführt.

Gregor Wenning stellt ein positives wirtschaftliches Ergebnis der Genossenschaft vor und berichtete über Anstrengungen zur Kostensenkung, um sich dem allgemeinen Strukturwandel in der Landwirtschaft anzupassen.

Bei den Wahlen zum Aufsichtsrat wurden alle zur Wahl stehenden Aufsichtsratsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurde als Vertreter des Zuchtverbands German Genetic Jürgen Rohwer aus Brammer.

Als Referent konnte in diesem Jahr Michael Hackner gewonnen werden. Er ist Geschäftsführer der CDS Hackner GmbH, die spezialisiert ist auf die Veredlung und Vermarktung von Fleisch- und Innereienspezialitäten. Er stellt in einem sehr interessanten, fachlichen und humorvollem Bericht die sinnstiftende Verwertung des 5. Viertels eines Schlachttieres vor.