search
Deutsch English Nederlands
keyboard_arrow_down
05.04.2022rss_feed
Teilnehmer an der Station Schillsdorf

Teilnehmer an der Station Schillsdorf

Praktikermeeting vom 16. bis 17. März 2022 in Schillsdorf und Futterkamp

Nach einer coronabedingten langen Pause, konnte am 16. und 17. März endlich wieder ein GFS-Praktikermeeting für Ferkelerzeuger, Mäster und Berater stattfinden.

 

Die Teilnehmer reisten vornehmlich aus Westfalen und Hessen an und trafen mittags an der KB- Station in Schillsdorf, Schleswig-Holstein, ein. Nach einer Stärkung zum Mittag gab Frau Dr. Efftinge einen theoretischen Überblick über die Vor- und Endstufeneber-Genetiken der GFS und stellte den Ablauf der Spermagewinnung dar.  Danach wurde eine große Auswahl verschiedener Eberherkünfte im Rahmen einer Eberschau vorgestellt.


Gruppenhaltung in Futterkamp

Gruppenhaltung in Futterkamp

Nachmittags ging es weiter zu dem Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp. Dort stellte Christian Meyer, Berater der Landwirtschaftskammer Schleswig Holstein/ Versuchsgut Futterkamp, zukünftige Entwicklungen im Bereich der Abferkelbucht und der Deckzentren vor. Für das Deckzentrum gilt, dass die Gruppenhaltung im Deckstall berücksichtigt wird und die Sau nur noch zur Behandlung oder Belegung fixiert werden darf. Bei der Planung von Abferkelbuchten muss nun bedacht werden, dass die Sauen zukünftig in Bewegungsbuchten mit mehr Platz gehalten werden müssen. Eine sinnvolle Strukturierung der Bucht sollte beachtet werden. Durch einen Rundgang in der Bau- und Lehrschau des Versuchszentrums konnten verschiedene Bewegungsbuchten von mehreren Firmen anschaulich dargestellt werden. Abends wurden die gesammelten Eindrücke bei einem Abendessen in persönlichen Gesprächen ausgetauscht und diskutiert.


Abferkelbuchten div. Firmen auf der Bau- und Lehrschau

Abferkelbuchten div. Firmen auf der Bau- und Lehrschau

Am nächsten Morgen ging es nach einem reichhaltigen Frühstück in die Ställe der Lehr- und Versuchsanstalt. Dort konnten verschiedene Haltungsformen in den Abferkelbereichen, Ferkelaufzucht - und auch der Maststall, im Einsatz begutachtet werden. Gerd Vahrenhorst erläuterte praktische Tipps für die Geburtshilfe und Erstversorgung von Ferkeln. Florian Newe (Futterkamp) führte die Teilnehmer durch die verschiedenen Stallbereiche und erläuterte die Vor- und Nachteile der verschiedenen Haltungsformen.

Nach einem diskussionsreichen Vormittag gab es nach dem Mittagessen ein Abschlussgespräch mit Christian Meyer, wo die erworbenen Eindrücke erläutert wurden und er einen Ausblick auf die Zukunft der Schweinehaltung gab.


Das Hauptaugenmerk der zwei Tage lag auf dem Umbau und der Gestaltung von Abferkelbuchten und dem Deckzentrum nach den neuen Vorgaben. Die Teilnehmer konnten mehrere Praxisbeispiele in Futterkamp begutachten, Fragen stellen und diskutieren. 


weitere Termine:

Copyright © 2022 GFS - Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung eG.