16.03.2018 rss_feed

GFS-Workshop am 08. März 2018 in Blunk

Am Donnerstag, den 08. März 2018 fand ein GFS-Workshop im Hotel "Zum alten Bahnhof" in Blunk statt.


Referent Dirk Nienhaus

Referent Dirk Nienhaus

Die der GFS angehörige Besamungsstation „Schillsdorf“ in Schleswig-Holstein führte am Donnerstag, den 08. März 2018 in Blunk den diesjährigen „GFS-Workshop“ beim Hotel-Restaurant „Zum alten Bahnhof“ durch.

Im Fachprogramm ging es in den vier Vortragsblöcken um verschiedene Themen rund um die GFS und die Landwirtschaft. Zum einen berichtete Frau Niggemeyer über die aktuellen Informationen zur GFS. Hier traten besonders die neuen Spermauntersuchungsmethoden über das Casa System in den Vordergrund des Interesses der beteiligten Landwirte. Des Weiteren wurde der Baufortschritt zum neuen Eberstall der ZBH/ GFS präsentiert, und der neue AGRO TopShop vorgestellt. Für den praxisbezogenen Teil der Vortragsveranstaltung verdeutlichte Philip-André Stork-Bohmann zum Thema „MoniScan: Unterstützung der Sauenhalter im Eigenremontierungs- und Fütterungsmanagement“, wie mit Hilfe der Speck- und Muskeldickenmessung ein weiteres Selektionsinstrument in der Jungsauenvermehrung und Eigenremontierung eingebunden werden kann. Darüber hinaus können die Landwirte oder auch Futtermittelfirmen mit Hilfe dieser Messmethode mögliche potentielle Fütterungsfehler - wie z.B. ein erhöhter Rückgang der Speck- und auch Muskeldicke im Abferkelstall - aufdecken. Als weiteren Vortragspunkt stellte Frau Dr. Friedrichs dar, wie mit Hilfe einer gezielten Eberauswahl die Wirtschaftlichkeit der einzelnen Betriebe gesteigert werden kann. Nach Ergebnispräsentation der aufwendigen GFS-Nachkommenprüfung traten Fragen hinsichtlich der Zuchtziele einzelner Zuchtunternehmen in den Vordergrund. Auch wurden verschiedene Projekte vorgestellt, die die GFS mit betreut hat. So wurde ein kurzer Ausblick auf das Jahr 2019 und das ab dem 01.01.2019 gesetzlich vorgeschriebene Kastrationsverbot geworfen.

Gesättigt vom Abendessen, rüttelte der Landwirt Dirk Nienhaus die anwesenden Gäste mit seinem unterhaltsamen Vortrag „Hey DU Bauer! Sag doch einfach, wer DU bist“ noch einmal wach. Hier zeigte der Landwirt, wie man mit Hilfe von Social Media tausenden Zuschauern einen Einblick in seine Arbeit gibt. Durch seinen Vortrag erreichte der Landwirt auch die Landwirte, die den „Influencer“ bislang nicht über YouTube oder Facebook kannten. Am Ende seines Vortrags wurde schnell ersichtlich, dass die zukünftige Landwirtschaft nur einen gemeinsamen Weg in die Zukunft beschreiten kann und dass die verschiedenen Betriebszweige oder Haltungsverfahren nicht gegeneinander ausgespielt werden dürfen.