12.05.2020rss_feed

Der PigletSnoozer

PigletSnoozer

Der PigletSnoozer befindet sich aktuell in der zweiten Woche des DLG Tests und hat bereits Einsätze auf Praxisbetrieben und im Labor absolviert. Nach der intensiven Entwicklungszeit und mehreren Testreihen sind wir optimistisch, dass in Kürze die DLG Zulassung erfolgt.

Im Rahmen der Entwicklung wurde die absolute Praxistauglichkeit als Ziel definiert. Daher ist der PigletSnoozer nicht am Reißbrett geplant, sondern mit dem führenden Schweizer Unternehmen für Isoflurannarkosen in der Praxis entwickelt worden.


Auf folgende Punkte wurde besonders geachtet:

  1. Arbeitsplatzergonomie

Besonders die höhenverstellbare 180° Snooze-Station, kombiniert mit der geringen Grundfläche von nur 55 x 95 cm (BxL) bietet im Stallalltag ein Plus an Mobilität und Arbeitskomfort. Zusätzlich lassen sich die Ferkelkörbe einfach in der gewünschten Höhe einsetzen.

  1. Anwendersicherheit

Für einen maximalen Anwenderschutz ist der PigletSnoozer mit einem Duplex-Filtersystem ausgestattet. Dabei wird sowohl das überschüssige Isofluran in den Rüsselstücken der Ferkel abgesaugt, als auch die Ausatemluft der Ferkel während des Aufwachens.

  1. Isofluran-Luft-Gemisch

Mit dem PigletSnoozer haben Sie den Vorteil mit medizinischem Sauerstoff oder Kompressorluft arbeiten zu können. Beim Einsatz von Sauerstoff werden die Ferkel mit keimfreier Luft beatmet und fallen in einen tieferen Schlaf. Außerdem erzielen Sie so deutlich längere Standzeiten der Luftfilter. Dabei reicht eine 10 l Flasche Sauerstoff für ca. 1.500 Kastrationen.

  1. plus Snooze-Funktion

Tritt im Arbeitsablauf etwas Ungeplantes auf, wodurch die Kastration eines oder mehrerer Tiere sich verzögert, kann mit der „plus Snooze-Funktion“ die Narkosedauer individuell verlängert werden.

  1. Verdampfereinheit und Atemkammer

Auch beim Punkt Isoflurankapazität und Isofluranverbrauch überzeugt der PigletSnoozer durch beste Werte. Dank des Duo-Fit-In Füllsystems können zwei Flaschen Isofluran angeschlossen werden, wodurch eine Arbeitskapazität von ca. 1.200 Ferkeln entsteht.

Durch die Kombination des direkt beheizten Verdampfers mit je einer Atemkammer pro Ferkel wird im PigletSnoozer weniger Isofluran verbraucht. Außerdem werden keine langen Vorlaufphasen benötigt und eine konstante Isofluranabgabe erzielt.

Achten Sie bei den Vorführungen auf den Tierwohlvorteil den diese Kombination bietet:

  1. schnellerer Eintritt der Narkose
  2. tieferer Schlaf
  3. kürzere Aufwachphase
  4. Ferkel sind deutlich schneller vital

 

Für Detailfragen und auch die Inbetriebnahme auf Ihrem Betrieb steht das ausgebildete Fachberater-Team Isofluran der GFS zur Verfügung.

  • Gerd Vahrenhorst
  • Herman Fugel
  • Gerrit Burchart
  • Philip Stork-Bohmann
  • Eike Niemeyer

 

Die Landwirtschaftskammer NRW hat den Fahrplan für die verpflichtenden Schulungen zur Nutzung von Isofluran Geräten veröffentlicht. Weitere Infos entnehmen Sie bitte den Veröffentlichungen der LWK


open_in_newZur LWK