Herzlich Willkommen

bei der GFS-Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung eG




Aktuelle Meldungen der GFS

21.02.2017

„Think Pink“ war Treffpunkt der Schweinehalter in Münster

Rund 220 Schweinehalter kamen am Freitag den 10. Februar 17 zur Vortragsveranstaltung „Think Pink“ ins Messe und Congress Centrum Halle Münsterland. Der Schweinetag Westfalen, zu dem die AGRAVIS Raiffeisen AG, der Erzeugerring Westfalen eG und die GFS – Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung eG anlässlich der Agrarunternehmertage eingeladen hatten, stand unter dem Motto „Nachhaltig wachsen“. „Toll, dass Sie alle hier sind. Wir müssen zusammenhalten  und uns austauschen, dann sind wir stark“, begrüßte Markus Posielek, Geschäftsführer der AGRAVIS Mischfutter Westfalen GmbH, die Gäste.

09.02.2017

Think Pink - Schweinetag Westfalen 2017

Im Rahmen der Agrar-Unternehmertage lädt die GFS zusammen mit der AGRAVIS Raiffeisen AG, sowie dem Erzeugerring Westfalen zu „Think Pink“ am10. Februar 17 ein. Die Veranstaltung mit dem Motto "Nachhaltig wachsen" startet um 11.00 Uhr im Grünen Saal des Congress Centrum Halle Münsterland.

23.01.2017

Vortragstagungen 2017 sehr gut besucht

Die traditionellen Vortragstagungen der Landwirtschaftskammer NRW und der GFS waren mit mehr als 400 Teilnehmern sehr gut besucht.

19.12.2016

Vortragstagungen 2017

Im Januar 2017 finden die jährlichen, gemeinsamen Vortragstagungen der LWK NRW und der GFS statt. Wir freuen uns Sie in Espelkamp (10. Januar), Kalkar (11. Januar) oder Ascheberg-Davensberg (12. Januar) begrüßen zu können.

16.12.2016

Heinsberger Schweinetag & Forum 2017

Am Mittwoch den 4. Januar findet der Heinsberger Schweinetag 2017 in Haus Sodekamp-Dohmen statt. Die Veranstaltung startet um 10:00 Uhr und endet um 16:00 Uhr. 

Aktuelles




ZDS-Bonn News:

24.03.2017

Wenn der Keks "eine Ecke ab" hat - Nährstoffkreisläufe am Beispiel Nutztierfütterung

Gebäck, das buchstäblich "eine Ecke ab" hat, ist ein Leckerschmecker in kontrollierter Lebensmittelqualität – aber unverkäuflich. Tieren ist die fehlende Ecke völlig egal, solange Qualität und Schmackhaftigkeit stimmen und die Futterrationen im Ganzen bedarfsgerecht sind. Auch der Umwelt nutzt die verantwortungsvolle Nutzung aller Ressourcen. Wie Produkte aus der Lebensmittelherstellung für die Tierernährung genutzt werden können, die entweder aufgrund von Bruch, Fehldrucken auf den Verpackungen oder als weiteres Herstellungsprodukt neben einem Lebensmittel aus einem Ausgangsprodukt entstehen, wird in einem neuen Lehrermagazin verständlich dargestellt und erklärt. Zusammen mit information.medien.agrar e. V. (i.m.a) hat der DVT für das Lehrermagazin lebens.mittel.punkt mittlerweile zwei Schwerpunktthemen rund um Futter und Fütterung entwickelt. Neben Lehrern können auch andere Aktive aus der Branche diese Informationen verwenden oder sie beispielsweise bei Werksbesichtigungen als Anregung nutzen. Die jeweiligen Ausgaben sind hier mit ihren dazugehörigen Arbeitsblättern als PDFs bereitgestellt. Ein Download der gesamte(n) Ausgabe(n) des Lehrermagazins "lebens.mittel.punkt" ist kostenlos unter www.ima-lehrermagazin.de möglich.
24.03.2017

Unverantwortliche Ackerverschwendung für Ausgleichsmaßnahmen

Zum Ausgleich für ein Gewerbegebiet in Bad Schwalbach sollen 70.000 Quadratmeter wertvoller Ackerboden, der sich seit Generationen landwirtschaftlich bewirtschaftet wird, als "Ausgleichsmaßnahme" aufgeforstet werden. Die Kritik ist zu Recht groß. Ackerboden ist nicht vermehrbar und die Nahrungsmittelnachfrage einer steigenden Weltbevölkerung wächst und wächst. Dabei haben sich die Länder verpflichtet, den Flächenverbrauch auf 50.000 Quadratmeter pro Tag zu reduzieren. Derzeit sind es noch 750.000 Quadratmeter. Gleichzeitig wird eine Agrarwende mit Extensivierungszielen gefordert und produktive Landwirtschaft verteufelt.
Widersprüchlicher oder "verlogener" kann Politik nicht sein.