Herzlich Willkommen

bei der GFS-Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung eG




Aktuelle Meldungen der GFS

10.06.2016

BIG Challenge Tage 2016 – „Sportlich aktiv gegen Krebs“

Am Donnerstag den 16. Juni 2016 starten die BIG Challenge Tage 2016 mit einem Benefizkonzert von Andreas Kümmert um 18.00 Uhr im Viktoria Sportpark Winnekendonk.  Der große BIG Challenge Sporttag startet am Samstag den 18.06.16 um 5:00 Uhr und wird durch ein reichhaltiges Rahmenprogramm begleitet.

Die gesamten Erlöse der BIG Challenge Tage werden der Deutschen Krebshilfe gespendet.

20.05.2016

Die GFS ehrt langjährige Mitarbeiterin

Im Rahmen einer kleinen Zeremonie wurde Karola Worm für Ihre 40 jährige Mitarbeit in der GFS Station Fischbeck geehrt.

19.05.2016

Endspurt in der Fühlingsaktion 2016

Die Frühlingsaktion der GFS Top-Animal neigt sich dem Ende entgegen. Noch bis zum 29. Mai 2016 können Sie von den Angeboten profitieren und bei vielen Produkten wie zum Beispiel Einweichschaum, Ferkelschale maxi, Umweltschrank oder BestFarm Larven Ex 50 sparen.

11.05.2016

GFS-Standort Oldefeld als PRRS-unverdächtig zertifiziert

Als letzter Standort wurde jetzt der zur Station Ascheberg gehörende Standort Oldefeld durch den SGD als PRRS-unverdächtig zertifiziert. Ein strenges  Biosecurity-Konzept inclusive Zuluft-Filtration und –Desinfektion ermöglichen den hohen Gesundheitsstatus auch in einer schweinedichten Region. Damit besitzen aktuell alle Standorte der GFS das PRRS-Unverdächtigkeits-Zertifikat der Schweinegesundheitsdienste (SGD).

06.05.2016

Vorstand der GFS

Im Rahmen der turnusgemäßen Vorstandssitzung wurde Jürgen Horstmann zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Aktuelles




ZDS-Bonn News:

01.07.2016

Wenn Nobelpreisträger an Greenpeace apellieren

109 Nobelpreisträgerinnen und Nobelpreisträger fordern in einem offenen Brief Greenpeace auf, ihre Blockade gegen die "Grüne Gentechnik" aufzugeben. Sie würden mit ihrer Haltung Hunger und Elend auf der Welt fördern.
Die Resonanz auf diesen Brief ist weltweit hoch. Nur nicht in Deutschland. Nur dem "Der Tagesspiegel" und einem Wissenschaftsmagazin war der Apell bisher eine Meldung wert.
01.07.2016

Was ist eigentlich aus dem Ozonloch geworden?

Was ist eigentlich aus dem Ozonloch geworden, fragt "Die Welt" und verweist auf eine Veröffentlichung in "Science". Danach gäbe es "Hinweise darauf, dass ein Regenerationsprozess eingesetzt hat und sich die Ozonschicht stabilisiert." Wenn das so weitergeht, könnte das Loch bis Mitte des 21. Jahrhunderts geschlossen sein, spekulieren die Forscher. Allerdings sorgen auch vulkanische Bioaerosole für ein Ozonabbau, was bei den Untersuchungen noch nicht berücksichtigt wurde.