Herzlich Willkommen

bei der GFS-Genossenschaft zur Förderung der Schweinehaltung eG




Aktuelle Meldungen der GFS

25.11.2016

Landwirte aus Japan besuchten die GFS-Station Saerbeck und das Zentrallager

Am 21.November besuchte eine Gruppe japanische Landwirte zusammen mit Topigs Norsvin die GFS. Zu Anfang wurde eine Eberschau durchgeführt, bei der verschiedene Topigs Vorstufeneber und Topigs Select Eber vorgestellt wurden.

25.11.2016

Landwirte aus Japan besuchten die GFS-Station Saerbeck und das Zentrallager

Am 21.November besuchte eine Gruppe japanische Landwirte zusammen mit Topigs Norsvin die GFS. Zu Anfang wurde eine Eberschau durchgeführt, bei der verschiedene Topigs Vorstufeneber und Topigs Select Eber vorgestellt wurden.

14.11.2016

Erfolgreicher Jahresabschluss der Big Challenge

In einem  feierlichen Abschlussevent wurde das lange gehütete Geheimnis um die Spendensumme von 233.102,62 € gelüftet. Für die höchste Spendensumme seit Beginn der Big Challenge Veranstaltung in Winnekendonk bedankten sich die Organisatoren der Big Challenge bei allen Beteiligten, Helfern sowie Spendensammlern für die große Unterstützung.

10.11.2016

Delegation aus Malaysia besuchte Station Saerbeck und das neue Zentrallager in Ladbergen

Am 26. Oktober besuchte eine 7-köpfige Delegation aus Malaysia zusammen mit Vertretern von Topigs Norsvin und Miavit die GFS. Zunächst stand eine Eberschau im Topigs-Exklusivstall an, hier wurde sowohl die Vorstufen als auch Endstufengenetik von Topigs Norswin vorgestellt.

03.11.2016

Herbstaktion 2016

Die Herbstaktion der GFS Top-Animal hält viele Angebote für Sie bereit. Sichern Sie sich neben den Preisvorteilen auch Ihren 1 % Onlinebonus bei Bestellungen unter www.gfs-topshop.de. Zusätzlich können Sie von unserer Frachtfreigrenze profitieren.

Aktuelles




ZDS-Bonn News:

08.12.2016

Reform der EU-Ökoverordnung muss sofort gestoppt werden

Angesichts des Scheiterns der sogenannten "Trilog-Gespräche" zur Reform der EU-Ökoverordnung in Brüssel fordert Niedersachsens grüner Agrarminister Christian Meyer Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt auf, "das Trauerspiel um die Revision der EU-Ökoverordnung sofort zu beenden und sich dafür bei der EU-Kommission einzusetzen. Die Ökobetriebe in der Europäischen Union brauchen Planungssicherheit und keine Totalrevision der EU-Ökoverordnung (Quelle).

Über die Reform der Öko-Verorndung ist man sich innerhalb der eigenen Reihen nicht einig. Das Engagement des niedersächsischen Ministers nach Planungssicherheit wünschten sich auch die Betriebe, die Niedersachsen zum Agrarland Nummer 1 gemacht haben: die konventionell wirtschaftenden Betriebe. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht im "Vorwohlkampf" von Bündnis90/Die Grünen eine Agrarwende gefordert wird - ohne tatsächlich Perspektiven für die zweitwichtigste Branche in Niedersachsen aufzeigen zu können. Es fehlt an Konzepten, klaren, verlässlichen Aussagen und intensivere Unterstützung der Landwirte bei den zahlreichen Aufgaben, die sich aus politischen Rahmenbedingungen ergeben. Hier wird mit zweierlei Maß gemessen (sk).
08.12.2016

Wahlkampfthema: Ausstieg aus der Erneuerbare-Energien-Förderung?

Wenn eine Gesellschaft mit einem Weg nicht einverstanden ist, werden i.d.R. Gesetze erlassen, die regulieren und (um.)steuern helfen. Gesetze, die darauf ausgelegt sind, etablierte Systeme zu zerstören, enthalten Risiken für die betroffenen Menschen und Unternehmen, aber auch für eine Volkswirtschaft als Ganzes. Die Energiewende ist ein gutes Beispiel. Die Folgen sind so gravierend, dass man die Kosten solidarisiert hat. Anders ausgedrückt: die Gesellschaft zahlt über Steuern ihren eigenen Wunsch. Bisher hat die Energiewende rd. 250 Mrd. Euro gekostet. Geld, dass anderen Branchen fehlt.
Daher will die CDU die weitere Förderung der Energiewende zum Wahlkampfthema machen. Zu Recht, wie Diethard Rolink, Journalist bei Top Agrar, findet.