PRRS-Unverdächtigkeitszertifikat

Die Schweinegesundheitsdienste (SGDs) in Deutschland, Belgien, Niederlande, Österreich und der Schweiz haben Richtlinien für ein einheitliches, unabhängig erstelltes Zertifikat entwickelt, mit dem Besamungsstationen (und andere Betriebe) ihre PRRS-Unverdächtigkeit bescheinigen lassen können. Um das PRRS-Unverdächtigkeitszertifikat zu bekommen, nimmt die GFS an dem "freiwilligen Verfahren zum PRRS-Monitoring in Schweinebeständen" teil.

Das "PRRS-Unverdächtigkeits-Zertifikat" wird nach Begutachtung der epidemiologischen und hygienischen Situation auf der Station sowie bei Erfüllung vielfältiger weiterer Kriterien von den Gesundheitsdiensten für jeweils ein halbes Jahr ausgestellt. Die für die Erlangung des Zertifikates erforderlichen Vorraussetzungen und Verfahrensweisen können unter www.schweinegesundheitsdienste.de nachgeschaut werden.

Die im Rahmen des Monitoring erhobenen Blutprobenergebnisse werden jeden Monat aktuell an den zuständigen SGD weitergeleitet. In halbjährlichen Abständen kommt darüber hinaus der SGD-Tierarzt zur Station: In einem Stalldurchgang werden die Ebergesundheit und Biosecurity kontrolliert. Wenn alles in Ordnung ist, wird das Zertifikat um sechs Monate verlängert.


arrow_forwardzurück