Forschungsergebnisse 2013

Projekte IFN

Externe Audits von Besamungsstationen

Bei diesen Besuchen liegt der Schwerpunkt der Schwachstellenanalyse in Stall und Labor. Im Text auf Seite XX in diesem Katalog wird der Besuch am Beispiel der GFS-Station Saerbeck dargestellt.

Ejakulatstandzeiten

Während der Spermaverarbeitung kann es zu unterschiedlich langen Standzeiten von unverdünntem Sperma kommen. In diesem Projekt lag der Focus auf dem Vergleich der Spermaqualität von Ejakulaten mit unterschiedlichen Standzeiten. Es zeigt sich ein Optimum bei 30 bis 60 min.


Anwenderseminar

Im April 2013 fand das Anwenderseminar für Mitarbeiter der KB-Stationen in Schönow bei Berlin statt. Es wurde von dem Team des IFN ein anspruchsvolles und sehr abwechslungsreiches Programm präsentiert. Anhand von praktischen Übungen wurde das theoretische Wissen vertieft.

 

Projekte TiHo Hannover

Monitoring Spermaqualität

Jede KB-Station, die im ZDS organisiert ist, sendet 20 Tuben von verschiedenen Ebern einmal jährlich zur TiHo Hannover und zum IFN. Die Ergebnisse werden anonymisiert den Teilnehmern präsentiert. Bis auf einige Ausreißer zeigt sich eine Spermaqualiät auf sehr hohem Niveau.

Entwicklung eines praxisnahen Verfahrens zur Optimiereung der Abkühlgeschwindigkeiten in der Frühphase der Konservierung

Verglichen wurden verschiedene Abkühlgeschwindigkeiten bei der ein- und zweiphasigen Verdünnung. Als Parameter wurden die progressive Motilität und der Membranstatus ermittelt. Längere Standzeiten von Ejakulaten, die 1:1 mit isothermen Verdünnern versetzt wurden, wirken sich positiv auf diese beiden Parameter aus. Bei beiden Verfahren waren die Unterschiede aber nicht signifikant.

Trainingsmodul Spermienmorphologie

Es wurde ein Modul für die Labormitarbeiter entwickelt, um deren Untersuchungskompetenz für die Erfassung morphologisch abweichender Samenzellen zu verbessern. Den Schwerpunkt des Moduls bilden zahlreiche Abbildungen, die der Nutzer in die einzelnen Kategorien der Abweichungen einteilen soll. Diese Lernsoftware kann von den Labormitarbeitern der GFS zeitlich unabhängig genutzt werden.

 

IFN

Die Stationsbesuche werden fortgeführt.

Refraktometrie: Mit Hilfe der Refraktometrie (Bestimmung des spezifischen Gewichts) soll die Sicherheit der angesetzten Verdünnerlösungen erhöht werden. Im Rahmen des Projektes sollen der Referenzbereich ermittelt werden.

TiHo Hannover

Das Monitoring Spermaqualität wird fortgeführt.

Stabilisierung der Spermien in der Frühphase der Konservierung: Hier sollen mit einem neuen Testverfahren auf Basis der ATP-Bestimmung die Energiereserven der Samenzellen bei unterschiedlichen Abkühlraten bestimmt werden.